Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Jazz Sommer im Bayerischen Hof

Die Teilnahmemöglichkeit endete am 22.07.2015.

Den Sommer in München versüßt der "Jazz Sommer" im Bayerischen Hof in diesem Jahr vom 22. bis zum 26. Juli.  Schon seit 2007 setzt der Bayerischen Hof mit dem Festival die Tradition des Münchner Klaviersommers fort. Das erlesene und abwechslungsreiche Programm wird von zwei Highlights abseits der Bühne erweitert: die Ausstellung „My Shooting Gallery“ im Atrium mit Porträts des Starfotografen Tibor Bozi und die hauseigene astor@Cinema Lounge, in der besondere  Musikfilme  vorgeführt werden.

Eingeläutet wird das Festival bereits am 20. Juli 2015 ab 20 Uhr mit dem Preisträger des Kurt Maas Jazz Awards 2015: Lukas Häfner. Er stellt die Akustikgitarre ins Zentrum seiner Musik. Mit seinem Quintett verbindet Häfner Einflüsse des Jazz mit Elementen aus dem Pop-Rock-Bereich bis hin zur Weltmusik mit eigenständigem Klangbild. Am 21. Juli 2015 wird der „Spieß umgedreht“, denn ab 20 Uhr gilt: Münchner Musikkritiker musizieren, Musiker bewerten. Die Idee wurde bereits vor sieben Jahren geboren und von renommierten Münchner Jazzkritikern in die Tat umgesetzt.

Das eigentliche Festival beginnt  am 22. Juli mit dem Konzert von Tony Allen Band im Festsaal. Mit dem Album „The Film of Life“ ist dem Zauberer von Lagos, der sein Schlagzeug als Orchester versteht und es zum Singen bringen möchte, ein Meilenstein gelungen. Das Album, das an diesem Abend vorgestellt wird, gibt einen Überblick über die reiche und bewegte Karriere des Musikers, welche verschiedenste Stilrichtungen des Jazz einschließt.

1. Tony Allen 2. The New Standard Trio feat. Jamie Saft, Steve Swallow und Bobby Previte 3. Bossa Negra

Im Night Club tritt am 22. Juli The New Standard Trio feat. Jamie Saft, Steve Swallow und Bobby Previte auf. Der 1971 in New York geborene „downtown improviser“ Jamie Saft hat sich nicht nur dem Jazz, sondern auch dem Soul verpflichtet. Für sein Projekt hat er sich die beiden Kollegen auserwählt, die zu den besonders hell leuchten- den Sternen am Jazz-Firmament zählen: Bobby Previte und Steve Swallow. Kein Wunder, dass er über seine verehrungswürdigen Kollegen sagt, sie hätten seine schlichten Stücke in große, ja großartige Strukturen verwandelt.

Bossa Negra, das neue Projekt von Hamilton de Holanda und Diogo Nogueira wird am 23.07. im Night Club präsentiert. Hamilton de Holanda gilt als einer der weltweit besten Mandolinenspieler. Er revolutionierte das Mandolinenspiel, indem er Saiten hin- zufügte. Seine kraftvolle, virtuose Spielweise inspirierte eine ganze Generation jüngerer Musiker. Die amerikanische Presse nennt ihn „Jimi Hendrix der Mandoline“ und in Brasilien wird er verehrt wie ein Popstar. Kürzlich lancierte Hamilton zusammen mit dem sehr populären Sambasänger Diogo Nogueira die Band und das Album „BossaNegra“.

1. Guillaume Perret & The Electric Epic 2. Ester Rada 3. Al Jarreau

Am 24. Juli gastiert im Night Club ein absoluter Youngstar: Guillaume Perret & The Electric Epic. Der Franzose Guillaume Perret verspricht seinen Zuhörern Abenteuer im Neuland zwischen John Zorn und Magma, Metal-Anklängen und zarter Poesie, Artrock und Funk, Wah-Wah-Pedale, orchestralen Soundfluten und einer Art Voodoo-Priester am Tenorsax.

Tania Maria, ein ganz großes Talent der brasilianischen Musikszene, stellt mit ihrem Viva Brazil Quartet am 25. Juli im Night Club ihre neueste CD „Canto“ vor. Tanias Musik bietet eine einzigartige Kombination aus Jazz, Funk und der populären Musik ihres Geburtslandes Brasilien. Sie hat eine Fusion kreiert, die weitaus aufregender ist als purer Jazz und, die das unterschiedlichste Publikum weltweit anspricht.

Am 26. Juli treten im Festsaal Al Jarreau Band und im Night Club die israelisch-äthiopischee Sängerin Ester Rada mit ihrer Band auf. Der sechsfache Grammy-Gewinner Al Jarreau (der Einzige, der in gleich drei Kategorien abgesahnt hat) präsentiert sein neues Album, welches er dem verstorbenen Keyboarder, Komponisten und Produzenten George Duke widmet und es „My Old Friend“ genannt hat. Das Album präsentiert einen schönen Querschnitt durch Dukes Schaffen, den er behutsam, aber ganz eigen arrangiert. Ester Rada ist eine wahre Entdeckung: jung, frisch, innovativ und absolut talentiert! Die Ausnahmekünstlerin aus Israel begeistert mit Klangvariationen aus Ethio-Jazz, Funk, Soul und R&B.

Bilder aus "My Shooting Gallery" von Tibor Bozi.
Bilder aus "My Shooting Gallery" von Tibor Bozi.

Die Ausstellung „MY SHOOTING GALLERY“ im Atrium mit Portraits des Starfotografen Tibor Bozi begleitet das Programm und ist von 22. bis 26. Juli 2015 täglich geöffnet. Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Gästelisteplätze gewinnen

Gewinnen Sie zwei Gästelisteplätze für das Eröffnungskonzert der Tony Allen Band am 22. Juli im Festsaal. Schicken Sie uns dazu einfach bis zum 22.07.2015 eine Mail an gewinnen@ludwigbeck.de mit dem Betreff „Jazz Sommer“ und der Angabe Ihrer Adresse.* Viel Glück!

*Das Los entscheidet, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung. Mitarbeiter der beteiligten Firmen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Gewinner werden per Email benachrichtigt. LUDWIG BECK nutzt Ihre Daten ausschließlich zum Zwecke des Gewinnspiels und zu eigenen Werbe- und Marketingzwecken. Sie können die Einwilligung zur Speicherung der Daten durch Mitteilung an die LUDWIG BECK AG widerrufen.  

Nach oben