Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Karriere-Kick dank LUDWIG BECK

David Hamilton begann seine Karriere im Kaufhaus der Sinne. Ein Zufall führte zur Zusammenarbeit zwischen LUDWIG BECK und dem britischen Starfotografen. Toni Feldmeier, einer der drei Söhne von Gustl Feldmeier, traf Ende der 60er-Jahre beim Schwimmen im Prinzregentenbad eine Bekannte, die ihm einen jungen Briten vorstellte: David Hamilton. Der Fotograf war damals noch unbekannt. "Aber als er mir dann am Nachmittag ein paar seiner Arbeiten zeigte, buchte ich ihn sofort", erinnert sich Feldmeier. Hawaii, Karibik und Paris – für den Mode-Katalog von LUDWIG BECK flog der Fotograf um die ganze Welt In den 60er- und 70er-Jahren fotografierte Hamilton – der später zu einem der einflussreichsten Kunst- und Modefotografen der Welt werden sollte – für mehrere Bademoden- und Unterwäschekataloge von LUDWIG BECK. Die Models setzte er auf Hawaii, in der Karibik und in Paris in Szene. Den träumerisch-nebligen Weichzeichnereffekt, für den Hamilton berühmt ist, erzeugte er ohne Computersoftware und Spezialeffekte. "Er hauchte einfach auf die Linse", erinnert sich Feldmeier, der Hamilton häufig bei Shoots begleitete, "oder er schmierte Vaseline drauf."

Nach oben