Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Kera Till

1. Die gebürtige Münchnerin Kera Till lebt und arbeitet als Illustratorin in Haidhausen. Fotos: Pascal Gambarte

Sie zeichnet, seit sie denken kann - am liebsten Frauen, Mode, Essen und Accessoires.  Ihr charmanter, verspielter Stil hat Kera Till zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Illustratorinnen gemacht. Zu LUDWIG BECK hat die Münchnerin eine besondere Beziehung. 

1. Weihnachtskampagne für LUDWIG BECK. 2. Die Beautyabteilung im Erdgeschoss.

2013 verschönerte ihre schlanke "Sternenfängerin" das Münchner Stadtbild. Mit feinem Strich gestaltete Kera Till die verträumte und dennoch elegante Weihnachtskampagne von LUDWIG BECK. Die Inspiration für die Sternenfängerin, die Protagonistin der Kampagne, kam aus der Welt der Mode. Mit Zeichenstift und Pinsel unternahm Kera Till auch einen Gang durch die Beautyabteilung  im Erdgeschoss von LUDWIG  BECK und hat dabei in einer zauberhaften Illustration Marken und Produkte aus der Welt der Schönheit am Marienplatz eingefangen. 

Was verbindet dich mit dem Kaufhaus der Sinne LUDWIG BECK?

"Mit LUDWIG BECK verbinden mich Kindheitserinnerungen. Handgefertigtes Papier aus der Papeterie, Perlen zum Basteln und auch kleine Haarspangen habe ich mit meiner Mutter als kleines Mädchen dort immer ausgesucht. Natürlich verbindet mich mit dem Münchner Traditionshaus auch eine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft."

1. Frauen, Mode, Essen und Accessoires - Kera Till sammelt Ideen und Anregungen bei Städtereisen, in Büchern und bei Ausstellungen. Bilder: instagram.com/keratill

Du illustrierst für Modemagazine wie die Vogue oder Marken wie Hermès. Wie wichtig ist dir persönlich Mode und wie würdest du deinen eigenen Kleidungsstil beschreiben?

"Ich liebe Mode, vor allem das historische daran interessiert mich sehr. Ich liebe alte Modezeitschriften und Modeillustrationen und sammle sie zur Inspiration.  Ob ich einen eigenen Kleidungsstil habe,  müssen andere beurteilen. Das kann ich selber gar nicht sagen. Wie viele Kreative und Künstler trage ich auffällig viel  Schwarz und bin sehr minimalistisch im Stil."

Viele deiner Arbeiten finden sich in den unterschiedlichsten Ecken im Kaufhaus der Sinne wieder. Die Ladurée-Kerzen in der Beautyabteilung, die Schlüsselanhänger von Ladurée und die handillustrierten Karten von Prantl in der Papeterie. Was möchtest du gern mal illustrieren?

"Meine eigene Papier-Linie, an der ich gerade arbeite, ist ein langjähriger Traum. Tapeten oder Stoffe zu designen würde mir auch sehr viel Spaß machen und wäre zudem eine große Herausforderung. Vielleicht ist irgendwann auch mal eine Kulisse für's Theater dabei... "

1. Illustrierte Klappkarten von Kera Till für Prantl.

Wovon lässt du dich für deine Arbeit inspirieren?

"Tatsächlich inspirieren mich Kaufhäuser. Wenn ich eine Stadt erkunde, will ich immer als erstes in ein Kaufhaus."


1. Menü-Karte von Kera Till für das orientalische Restaurant Kismet in der Münchner Innenstadt. 2. Bilder: instagram.com/keratill

Du bist als Illustratorin viel unterwegs, wohnst und arbeitest aber immer noch in München. Was reizt dich an der Stadt? Was ist deine Lieblingsort?

"München ist meine Heimat und die überschaubare Größe der Stadt gibt mir die Ruhe, die ich zum Arbeiten brauche. Da ich sehr viel zu Hause arbeite, brauche ich Abends den Ausgleich und bin gerne in der Stadt unterwegs. Ich liebe es im Schumanns am Hofgarten oder auch im Bayrischen Hof. Ich mag das Gefühl, sich ein bisschen wie ein Tourist in der eigenen Stadt zu fühlen. Um die Ecke ist auch das Kismet, ein orientalisches Lokal, in dem ich oft zu Gast bin." 

Wie sieht ein typischer Tag für dich in München aus?

"Früh aufstehen. Die erste halbe Stunde gehört mir und meinem Kaffee, dann werden Mails gecheckt und abgearbeitet. In der Regel widme ich mich dann dem Zeichnen. Ich freue mich, wenn ich mittags für einen Termin in die Innenstadt fahre und dann noch etwas Zeit zum Schlendern habe. Abends stehen meist noch berufliche Termine an und wenn nicht, treffe ich mich mit Freunden in Haidhausen." 

Nach oben