Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Meet The Brand: Ligne St. Barth

Unsere Beauty-Experten bei LUDWIG BECK sind viel unterwegs. Ihr Ziel: ganz besondere Kosmetik. Dabei entdecken sie traumhafte Plätze. Dieses Mal: Die Heimat von Ligne St. Barth.

Willkommen auf Saint-Barthélemy

Ein Pelikan breitet seine Flügel aus, hebt ab und segelt getragen vom tropenwarmen Wind übers Wasser. Türkis glitzert das Meer, ein feiner Duft von gegrillten Langusten weht über den weißen Sand zwischen grünen Felsrücken. Im „Le New Born“ wird angerichtet. Zwei junge Insulaner haben ihr Haus in der kleinen Bucht „Anse des Cayes“, ungefähr zwei Kilometer entfernt von der Hauptstadt Gustavia zum beliebten Restaurant mit kreolischer Küche umgewandelt. Auch ihre Fruit Punchs sind inzwischen berühmt. Cool Running, willkommen auf Saint-Barthélemy!

Vom Schwarzwald auf die Paradiesinsel

Hier sagen alle nur kurz "St. Barth". Die älteste Vulkaninsel der kleinen Antillen ist ein karibisches Eiland, sehr französisch aufgrund seiner Geschichte – und Hoheitsgebiet der Europäischen Union. Schon mit 23 Jahren ist Birgit Krebs Brin auf der Paradiesinsel gelandet. Nach dem Abitur hatte sie eine Lehre als Hotelfachfrau im Fünf-Sterne-Hotel „Erbprinz“ in Ettlingen am Rande des Schwarzwalds gemacht und plante eine Karriere in der Luxushotellerie. Wie so oft mischte das Leben ganz andere Karten: Heute ist sie 48 Jahre alt, verheiratet mit Hervè Brin, dessen Familie schon seit vielen Generationen auf St. Barth lebt. Gemeinsam haben sie zwei Kinder und eine Kultmarke mit Fans weltweit.

Sonnenschutz und Heilmittel

Ligne St. Barth, das sind in erster Linie die kostbaren Kosmetik-Öle aus Avocado, Roucou und Kokosnuss mit dem Duft von Tiaréblüten und die kühlenden Gels aus Aloe Vera. Schon die karibischen Arawak-Indianer, Ureinwohner auf St. Barth, kannten die Heilkräfte und Rezepturen ihrer Heimatfrüchte für Gesundheit und Schönheit und wussten zum Beispiel, wo es die wertvollen wie seltenen Samen der Roucou-Früchte zu ernten gab. 1994 hat das Ehepaar Brin mit den letzten, in Reservaten lebenden Indianerstämmen ein Abkommen für die Zusammenarbeit geschlossen: Birgits Wunsch war es, das alte Wissen mit neuen Erkenntnissen und Techniken nach ganzheitlicher Lehre zu einer natürlichen wie anspruchsvollen Kosmetiklinie zu vereinen. Die Öle und Gels wurden von den Brins zunächst nur am Strand von St. Barth als Sonnenschutz und Heilmittel gegen Sonnenbrand und irritierte Haut verkauft.

„Die Kunst, eine Insel zu sein“

Birgit selbst litt unter Neurodermitis, die sie dank karibischer Sonne, Meerwasser und ihrer Kosmetik, in der nach wie vor sehr viel Handarbeit steckt, längst vergessen konnte. In das bunte Gemisch der Karibikhäuser mit ihren Rundum-Verandas mischen sich schicke Boutiquen, Bars und exklusive Restaurants. St. Barth kann sich seit Jahrzehnten als Tummelplatz der Reichen und Schönen halten. Schon in den 1960er-Jahren haben sich die Rockefellers hier zwei Privatstrände gekauft, die Kennedys vergnügten sich, Topmodel Kate Moss besitzt dort ein Ferienhaus und Penélope Cruz lernte an diesem Traumplatz das Tauchen. Der Lifestyle pflegt das Image vom „Hippie deluxe“, verbunden mit dem Wunsch, achtsam mit der Natur umzugehen. „Die Kunst, eine Insel zu sein“, so lautet der offizielle Insel-Slogan. Was mit der Kunst, aus wertvollen Natur-Produkten eine Kosmetik mit modernem Know-how zu produzieren, Hand in Hand geht.

Ein Tablett voll Sinnlichkeit: von der Sonnenpflege über Gesichts- und Körpercremes und den beliebten Ölen bis zur handgefertigten Duftkerze. Die verführerischen Aromen von Kokosnuss, karibischen Blüten, Früchten und Gewürzen können süchtig machen.
Ein Tablett voll Sinnlichkeit: von der Sonnenpflege über Gesichts- und Körpercremes und den beliebten Ölen bis zur handgefertigten Duftkerze. Die verführerischen Aromen von Kokosnuss, karibischen Blüten, Früchten und Gewürzen können süchtig machen.
1. Pudersand säumt das karibische Meer in vielen Buchten auf St. Barth, so wie hier in Lorient. Die Trauminsel liegt südöstlich von Anguilla und St. Martin. 2. Mit Lichtschutzfaktor 8, 15, 30 und sogar 50 gibt es die pflegende Sonnenmilch. 3. Das Erfolgs-Duo: Die Deutsche Birgit Krebs Brin und Mann Hervé Brin.
Nach oben