Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Musik Empfehlungen April 2015

Für den April haben die Musikexperten von LUDWIG BECK besondere Empfehlungen für Sie zusammengefasst:

1. Caro Josée. Turning Point. Skip 9108. CD € 19,95. 2. Vater und Sohn Christoph & Julian Pregardien. Michael Gees, Klavier. Challenge CC72645. CD 20,95.

EMPFEHLUNG JAZZ

Falsche Zeit, falscher Ort?

Caro Josée:  Turning Point

Manchmal will es einfach nicht klappen mit der Musiker-Karriere, obwohl eigentlich alle Voraussetzungen gegeben sind: Caro Josée hat eine interessante Stimme mit einem hohen Wiedererkennungswert, ist eine ausdrucksvolle Künstlerin mit dem gewissen Etwas und hat ihren ganz eigenen Stil. Die Fachleute sehen das genauso, schon 1978 erhielt sie den deutschen Schallplattenpreis. Doch der Stein kam nicht richtig ins Rollen. Selbst der ECHO 35 Jahre später, nämlich 2013 als ‚Beste Sängerin national‘ für das Album ‚Turning Point‘ wendete das Blatt nicht. Woran mag es also liegen, dass diese Künstlerin nicht so recht zum Zug kommen konnte? Urteilen Sie selbst:  

Eine Empfehlung von Alfons Vornberger,  Abteilung Klassische Musik


EMPFEHLUNG KLASSISCHE MUSIK  

Hausmusik

Christoph & Julian Pregardien:  Vater und Sohn

Der besondere Reiz dieser Duette-CD besteht darin, dass die beiden Sänger Vater und Sohn sind. Beide erstklassige Tenöre, beide hervorragende Lied-Interpreten. Was lag da näher, als einmal das entsprechende Lied-Repertoire für zwei Stimmen einzurichten und diese Aufnahmen einzuspielen. Der hohe künstlerische Anspruch des 58-jährigen und des 30-jährigen gewährleisten eine vielgestaltige Liederreise ohne süßlichen Beigeschmack.

Eine Empfehlung von Thomas Berthold,  Abteilung Klassische Musik

1. Max Richter. The Blue Notebook. DG 4794443. CD € 18,95. 2. Ans Ende kommen Dieter Wellershoff erzählt über Altern und Sterben 1 CD. supposé. ISBN 978-3-86385-009-8. € 17,95.

EMPFEHLUNG WELTMUSIK

Kopfkino

Max Richter:  The Blue Notebooks

Max Richter ist besonders in den vergangenen Jahren auch durch seine Zusammenarbeit mit dem Geiger Daniel Hope in den Fokus einer größeren Öffentlichkeit gerückt. Der in Deutschland geborene britische Komponist, dessen Album 'Recomposed' sich letztes Jahr monatelang auch in den Klassik-Charts halten konnte, bezeichnet sich selber als Post-Klassiker. Auf seinem jetzt bei Universal wiederveröffentlichten Album 'The blue Notebooks' schafft er faszinierende Klangcollagen, die Erinnerungen und Gefühle wachrufen und im Hörer assoziative Eindrücke auslösen. Mit von der Partie: die Schauspielerin Tilda Swinton.

Eine Empfehlung von Zlatko Marusa, Abteilung Weltmusik

Über das Altern

Dieter Wellershoff: Ans Ende kommen

Im Rückgriff auf prägende Momente seiner Biografie denkt Dieter Wellershoff über das Altern als lebenslangen Prozess nach. Erfahrungen der Scham und der Angst nicht aussparend, formuliert er Bedürfnisse und Ansichten eines alten Menschen. In seiner kompromisslosen Art befasst sich der 88-jährige schließlich mit Gedanken an den eigenen Tod.
Die in Wellershoff Privatwohnung entstandenen Aufnahmen sind zugleich erzählte Lebenserfahrung, Dokument eines Austausches zwischen den Generationen, wie auch Ausdruck des Sprechens und Zuhörens als Feier des Lebens.

Eine Empfehlung von Martin Stamm, Einkauf Hörbuch und Buch


EMPFEHLUNG BUCH  

Lebens-Kunst

Felix Klieser: Fußnoten- Ein Hornist ohne Arme erobert die Welt

Felix Klieser.
Fußnoten.
Patmos 9783943604772.
Buch € 17,99.
Felix Klieser. Fußnoten. Patmos 9783943604772. Buch € 17,99.

Schon der Titel 'Fußnoten', weist mit einem Augenzwinkern darauf hin, dass der Autor des Buches ein humorvoller Zeitgenosse sein muss, denn er hätte jedes Recht, zu klagen. Felix Klieser wurde ohne Arme und Hände geboren und ist trotzdem gerade dabei als Hornist international Karriere zu machen. Vielfach mit Preisen dekoriert, verblüfft er sein Publikum, wenn er sein Instrument mit den Füßen und Zehen bedient und dabei ein untadeliges technisches und künstlerisches Niveau erreicht. Lesen Sie seine spannende Geschichte, die er völlig unpathetisch und mit viel Esprit erzählt. 

Empfohlen von Dieter Mondrejewski,  Abteilung Klassische Musik


Weitere Empfehlungen aus unserer Musikabteilung finden Sie hier.




Nach oben