Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Musik Empfehlungen Februar 2016

1. Sabine Devieilhe: Die Weber Schwestern. Erato 2564601625/ CD € 17,95. 2. J.S.Bach: Psalm 51 nach Pergolesi/ D.Guillion/Le Banquet Céleste/ Glossa 923701/ CD € 17.90. 3. Anton und Paul Wranitzky: Violinkonzert, Cellokonzert, Sinfonie. Tchumburidze /Enderle/ Griffiths /MKO/ Sony 888751271227/ CD € 18,95.

KLASSIK 

Sabine Devieilhe: Die Weber Schwestern

Die junge französische Sopranistin hat schon mit ihrer Rameau-Arien-CD bewiesen, dass sie keine Angst zu haben braucht vor den halsbrecherischen Koloraturen, die Mozart seiner Konstanze und ihren Schwestern Aloysia und Josepha (Cousinen übrigens von Carl Maria von Weber) in die geläufigen Gurgeln schrieb. Da seine erste Wahl Aloysia ihn verschmähte, nahm er später Konstanze zur Frau. Eine Empfehlung von Andreas Paar, Abt. Klassische Musik


J.S.Bach: Psalm 51 nach Pergolesi/ D.Guillion/Le Banquet Céleste

Es gibt wohl niemanden, der nicht schon beim ersten Hören den herzzerreißenden Klangbögen von Pergolesis ‚Staba Mater‘ erlegen ist. So auch der große Johann Sebastian Bach, den das Werk so in seinen Bann zog, dass er es für die musikalische Unterlegung des Psalms 51 „Tilge Höchster meine Sünden“ verwendete. Diese Einspielung von Damien Guillon und dem ‚Banquet Céleste‘ hat Referenzcharakter. Eine Empfehlung von Thomas Berthold, Abt. Klassik


Anton und Paul Wranitzky: Violinkonzert, Cellokonzert, Sinfonie

Die Stiftung Orpheum gibt jungen vielversprechenden Künstlern die Gelegenheit, mit erfahrenen Musikern zusammen aufzutreten und Aufnahmen zu machen. Besonders geglückt ist diese Initiative im vorliegenden Fall, wo hinreißende Musik der böhmischen Mozart-Zeitgenossen Anton und Paul Wranitzky von so begabten Instrumentalisten und einem der besten deutschen Kammerorchester wiedergegeben werden. Empfohlen von Dieter Mondrejewski, Klassik-Abteilung

1. Nils Landgren/JanisSiegel: some other time/Act 9813-2/€ 17,95. 2. Maria Schneider: Skyblue/ Maria Schneider Orchestra/Artistshare/CD 24,95 €. 3. Dr. Lonnie Smith: Evolution. Bluenote 4761898/CD € 20,95.


JAZZ  

Nils Landgren/JanisSiegel: some other time

In den innovativen und spannenden Arrangements von Vince Mendoza präsentieren Nils Landgren und Janis Siegel eine nostalgische Reise durch die unsterblichen Melodien des großen Leonard Bernstein. Auch hier wird deutlich, welch ungeheuren Verdienst Bernstein genreübergreifend an der Weiterentwicklung der Musik im 20. Jahrhundert hatte. Empfohlen von Harald Jensch, Jazz-Abteilung

Maria Schneider: Skyblue - EXKLUSIV BEI LUDWIG BECK

Elegant zieht sich eine vertraut-fremde Melodik durch die wie Zaunpfähle locker abgesteckten Taktstriche. Hin und wieder erklingt aus der Ferne elegisch eine vokalisierende Frauenstimme, ein Klavier. Die Bläser und das Orchester schwelgen in einem Mantel von Klangsinnlichkeit. Man fühlt sich neu wie an einem hellen Sommermorgen gleich nach dem Weltuntergang. Das ist die Musik der mehrfachen Grammy-Gewinnerin Maria Schneider. Empfohlen von Alfons Vornberger, Klassische Musik


Dr. Lonnie Smith: Evolution

Der Mitbegründer des legendären George-Benson-Quartets ist bekannt für die Eigenart, stets einen Turban zu tragen, aber noch viel mehr für seine virtuosen Fertigkeiten beim Spiel auf der Hammond-Orgel. Nun ist er nach beinahe 50 Jahren wieder zum Debut-Label Blue Note zurückgekehrt und mischt mit 73 Jahren immer noch die Szene auf. Altmeister-Jazz! Empfohlen von Gert Filtgen, Jazz-Abteilung

1. Tricky: Skilled Mechanics. False Idolsk7328CD/€ 17,95. 2. Stranded Horse: Luxe. Talitres 085CD /CD € 17,95. 3. Richard Strauss: Elektra. Gamba/Norlaandsoperan’s SO/La Fura dels Baus /cmajor 731808/DVD/ € 29.95.


WELTMUSIK  

Tricky: Skilled Mechanics

Mit DJ Milo und Luke Harris sowie der dänischen Sängerin Oh Land hat sich Tricky Verstärkung ins Boot geholt und wer ein echter Fan ist, der wird diese neue CD mögen. Alle Tricky-Vorzüge sind im eher minimalistischen Klangambiente vereint ohne jedoch eintönig zu werden. Eine Empfehlung von Anne Soudan Abt. Weltmusik

Stranded Horse: Luxe

Der Gitarrist und Koraspieler Yann Tambour, auch bekannt als Stranded Horse, bringt mit seinem neuen Album westafrikanische Einflüsse mit Indie- und Neo-Folk zusammen, ohne seine französischen Wurzeln aufzugeben. Das hat Charme und Intensität und erinnert zuweilen an die bedeutenden Singer/Songwriter und an die Großen der afrikanischen Folklore wie Toumani Diabatés. Eine Empfehlung von Anne Soudan, Abt. Weltmusik

DVD  

Richard Strauss: Elektra

Man erwartet keine herkömmlichen Inszenierungen, wenn sich LA FURA DELS BAUS für eine Opernproduktion verantwortlich zeichnet. Das katalanische Regieteam sorgt stets schon im Vorfeld einer Neuinszenierung für Wirbel und Aufregungen, nicht immer zu Unrecht. Bei dieser ELEKTRA passt allerdings alles. Man ist gebannt von der archetypischen Wucht dieser Regiearbeit, die an das antike griechische Theater anknüpft. Mit einem gigantischen Aufwand brennt sich das Seelendrama in die Gehirnzellen und man kann nur hoffen, dass dieser  überlebensgroßen Produktion auch angesichts der hervorragenden Hauptdarstellerin Ingela Brimberg die verdiente Resonanz zukommt. Eine Empfehlung von Alfons Vornberger, Abteilung Klassische Musik

1. Maria Callas: Die Lieblingsrezepte der Göttlichen. Bassermann/Buch und CD € 9,99. 2. Orhan Pamuk: Diese Fremdheit in mir. Mit Hanns Zischler u.a./2 mp3-CDs/ Hörverlag/ ISBN 978-3-8445-2109-2/€ 25,95. 3. Antje Damm: Petersilie. Audio Media/für Kinder ab 8/2 CD € 12,95.

BUCH  

Maria Callas: Die Lieblingsrezepte der Göttlichen

Dass Opernsänger keine Kostverächter sind, ist den meisten Musikfreunden bekannt. Maria Callas, die einst ziemlich übergewichtige Primadonna sammelte mit Hingabe vielversprechende Rezepte und kochte sie für ihre Freunde nach. Natürlich kostete sie selber nur von diesen Gerichten, astketisch, wie auf der Bühne stets um das Wesentliche bemüht. Dass sie selbst in den besten Restaurants außerordentlich schwer zufriedenzustellen war, schürte noch den Mythos, dass die göttliche Sängerin auch eine göttliche Meisterköchin war. Ein vergnügliches Buch voller Tipps, Fotos und Rezepte. Empfohlen von Paul Houtackers, Klassik-Abteilung


HÖRBUCH 

Orhan Pamuk: Diese Fremdheit in mir

Kann man die falsche Frau heiraten und trotzdem die große Liebe finden? Mevlut ist Straßenverkäufer in Istanbul, als er sich Ende der 60er Jahre auf der Hochzeit seines Cousins in die jüngere Schwester der Braut verliebt. Drei Jahre lang schreibt er ihr Liebesbriefe nach Anatolien. Doch dann schickt man ihm die ältere Schwester. Pflichtbewusst heiratet Mevlut Rayiha und ausgerechnet ein Jugendfreund nimmt seine Angebetete zur Frau. Die beiden Familien leben drei Jahrzehnte in enger Verbundenheit, doch dann nimmt ihr Schicksal eine dramatische Wende. Empfohlen von Martin Stamm, Abteilung Hörbuch


KINDER  

Antje Damm: Petersilie

Mit seiner Oma zusammen kocht Nick die leckersten Gerichte der Welt. Doch als Oma ins Krankenhaus muß, muß er selber zurechtkommen. Mit den beiden Gänsen Peter und Silie entwickelt sich eine haarsträubend lustige Geschichte, die voller interessanter Details steckt und am Schluß ein berührendes Ende findet. Empfohlen von Margret Herrmann, Kinder CD

Nach oben