Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Musik-Neuheiten Juni 2016

NEUHEITEN KLASSIK

1. Pumeza Matshikiza – Arias / Decca 4788964 / CD 20,95 € 2. Simon Rattle/Berliner Philharmoniker – Ludwig van Beethoven: Sinfonien Nr. 1-9 / BPHR 160091 / 5 CDs, 3 Blu-rays € 74,95 3. Kent Nagano/Orchestre Symphonique de Montreal – Arthur Honegger/Jaques Ibert: L’Aiglon / Decca 4789502 / 2 CDs € 35,95 4. Andris Nelsons Boston Symphony Orchestra – Dimitri Shostakovich: Symphnonies 5/8/9/ Under Stalin’s Shadow / DG 4795801 / 2 CDs € 25,95

Pumeza Matshikiza – Arias

Die junge Südafrikanerin mit dem dunkel grundierten und dennoch glockenhellen Sopran wusste ihr Publikum schon mit ihrer Debut-CD vor zwei Jahren zu berücken. Nun liegt endlich ein reines Arien-Programm vor, das ihre vokalen Qualitäten im besten Licht scheinen läßt. Eine liebreizende Stimme mit großer Zukunft.

Simon Rattle/Berliner Philharmoniker – Ludwig van Beethoven: Sinfonien Nr. 1-9

Knapp 15 Jahre liegen zwischen Rattles Beethoven-Einspielungen mit den Wienern und den Berlinern. In der Zwischenzeit hat er sie mit diesen beiden besten Orchestern der Welt viele Male gespielt. Beide Einspielungen finden auf außergewöhnlichem Niveau statt und können Referenzstatus in Anspruch nehmen. Die dunkel bläsergrundierte Version der Berliner steht ebenbürtig neben dem himmlischen Streicherklang der Wiener. Keine leichte Entscheidung!

Andrew Nelsons Boston Symphony Orchestra – Dimitri Shostakovich: Under Stalin's Shadow: Symphonies 5/8/9

Andris Nelsons ist unter den jüngeren Dirigenten von Weltformat sicher einer der experimentierfreudigsten. Sein Shostakovich lebt von der glutvollen Präsenz der Interpretation des "apokalyptischen Soundtracks zum 20. Jahrhundert (Gottfried Blumenstein)". Die Werke dieses Komponisten sind vermutlich das Innovativste, was die Musik des 20. Jahrhunderts zu bieten hat.

Kent Nagano Orchestre Symphonique de Montreal – Arthur Honegger/Jaques Ibert: L’Aiglon

Eine Oper, die das gemeinsame Werk zweier Komponisten ist, kommt nicht alle Tage zur Aufführung. Seltenen, einhelligen Jubel bescherte jedoch das Publikum dem Werk, das 1937 In Monte Carlo uraufgeführt wurde. Zugrunde liegt ein Stück von Edmond Rostand über den Sohn des Napoleon Bonaparte. Kent Nagano hat das Werk wieder auf das Konzertpodium geholt. Ein wunderbar lyrisches Stück Musik in der besten Tradition des französischen Impressionismus. Ibert und Honegger schwiegen sich übrigens darüber aus, wer in welchem Part der Oper federführend war.

NEUHEITEN JAZZ

1. Melanie de Biasio – Blackened Cities / Le Label / CD € 13,95 2. Golfam Khayam/ Mona Matbou Riahi – Narrante / ECM 4779440 / CD € 18,95 3. Leonid Chizhik – Sakura (2006) / MSM / CD € 19,95

Melanie de Biasio – Blackened Cities

Die Belgierin mit dem eindringlich raunenden Timbre hat sich noch nicht so durchgesetzt, wie man erwarten könnte. Dabei ist ihre Musik nicht nur phänomenal distinguiert sondern auch aufs Wesentliche konzentriert. "Es ist nicht wirklich Jazz, aber Jazz ist ein Teil des Ganzen", sagt sie.

Golfam Khayam/Mona Matbou Riahi – Narrante

Einen unverwechselbar eigenen Stil haben die beiden Iranerinnen entwickelt. Schon als "Naqsh Duo" waren sie sehr erfolgreich und haben auf der Basis traditioneller und zeitgenössischer persischer Musik ihre ganz besondere Stilistik entwickelt, die zur Debut-CD beim renommierten Label ECM geführt hat.

Exklusiv bei LUDWIG BECK: Leonid Chizhik – Sakura (2006)

Der russische Jazz-Pianist Leonid Chizhik dürfte dem Münchner Jazz-Publikum bekannt sein, da er als Dozent des hiesigen Konservatoriums hier viele Konzerte gespielt hat. Sein vollendeter Ausdruck und die souveräne Technik haben in den frühen Jahren des neuen Jahrhunderts auch den vormaligen Leiter unserer Jazz-Abteilung Manfred Scheffner sehr beeindruckt. Er verpasste nur ungern ein Konzert des Künstlers.


NEUHEITEN WELTMUSIK

1. Bob Dylan – Fallen Angels / Columbia 88985308022 / CD € 19,95 2. Eric Clapton – I Still Do / Bushbranch Surfdog 4786177 / CD € 17,95 3. Reinhard Mey - Mr. Lee / Universal 4769396 / CD € 19,95

Bob Dylan – Fallen Angels

Der 74-jährige Bob Dylan findet nach "Shadows in the Night" nochmal Lust daran, zu provozieren, indem er seine eigene Klientel vor den Kopf stößt und amerikanische Standards von Frank Sinatra zum Besten gibt. Man liebt es, oder man haßt es!

Eric Clapton – I Still Do

Das neue Album von Eric Clapton ist eine Hommage an seine mit fast 90 Jahren verstorbene Tante Audrey, die als Antwort auf seinen Dank, dass sie ihn so mochte, geantwortet haben soll: "…and I still do!" So ist diese CD ein liebevoller, doch ganz unsentimentaler Abschied mit berührenden Sequenzen, durch die aber immer auch ein Funken der unbändigen Lebensfreude blinkt, die Eric Claptons Musik immer ausgezeichnet hat.

Reinhard Hey – Mr. Lee

Reinhard Mey hält seine Hörer bei der Stange. Die sehr unterhaltsame Neueinspielung "Mr. Lee" wirft auf 15 Tracks jede Menge Fragen auf und wir raten Ihnen, nicht aufzugeben, bis Sie das Rätsel, wer denn nun dieser dubiose Mr. Lee ist, gelöst haben. Es ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man aus der richtigen Ecke kommt…


NEUHEITEN DVD

1. Shakespeare’s Globe Theatre – Baldassare Galuppi: Messa per il riscatto degli schiavi/W.A. Mozart: Krönungsmesse / Opus Arte OA 1199 / DVD € 17,95 2. Claudio Scimone/ I Solisti Veneti – Baldassare Galuppi: Messa per il riscatto degli schiavi/W.A. Mozart: Krönungsmesse / Dynamic 37740 / DVD € 23,95 3. Acosta/Bonelli/Lamb/ROH – Afternoon of a Faun u.a. / Opus Arte OA 1212D0 / DVD € 29,95 4. Brignoli/Alieva/Castronovo/ODOB – Giacomo Puccini: La Rondine / DV7010 / DVD € 20,95 5. Marcon/Jaroussky/Prohaska u.a. – Georg Friedrich Händel: Alcina / Erato 9029597436 / 2 DVDs € 23,95 6. Opera Royale de Wallonie – Gioacchino Rossini: La Gazetta / Dynamic 37742 / DVD € 23,95

Shakespeare’s Globe Theatre – William Shakespeare: The Comedy of Errors

"The Comedy of Errors", zu deutsch "Die Komödie der Irrungen" ist saftiges Shakespeare-Theater, mit dem der große Dichter, um dessen Identität sich so viele Geheimnisse ranken, aus dem prallen Leben schöpft. Mit entfesselter Spiellaune ist das Globe-Theatre bei der Sache und das Publikum tobt vor Vergnügen.

Claudio Scimone/I Solisti Veneti – Baldassare Galuppi: Messa per il riscatto degli schiavi/W.A. Mozart: Krönungsmesse

In den 70er- und 80er-Jahren war der inzwischen 81-jährige Claudio Scimone aus der Barockmusik-Szene nicht wegzudenken. Seine Konzerte mit Künstlern wie Cecilia Gasdia, Jean Pierre Rampal und Lily Laskine waren unersetzliche Bausteine im damals ins Zentrum der Aufmerksamkeit rückenden Alten Musik. Heute ist es ein bisschen ruhiger um ihn geworden – aber immer noch bezaubern seine liebenswürdigen Dirigate, die keinen Ton verloren geben und uns diese Barockstücke umso wertvoller machen.

Marcon/Jaroussky/Prohaska u.a. – Georg Friedrich Händel: Alcina

"Alcina" ist eine der beliebtesten Opern Georg Friedrich Händels. In Aix en Provence wurde die Inszenierung von Katie Mitchell allerdings wegen ihrer Bezüge zum IS entschärft. Das Publikum hatte aber trotzdem seinen Spaß vor allem an der exquisiten Sängerbesetzung mit Anna Prohaska, Patricia Petibon und Phillippe Jaroussky.

Brignoli/Alieva/Castronovo/ODOB – Giacomo Puccini: La Rondine

Wieder einmal hat Rolando Villazon die Seiten gewechselt und sich als Regisseur ausprobiert. Seine Interpretation von Puccinis Oper ist besser, als manches andere, das einem heutzutage auf Opernbühnen zugemutet wird. Elegant und unaufgeregt erzählt er die Geschichte von Magda, die im übrigen von Dinara Alieva hinreißend verkörpert wird und in Charles Castronovo einen adäquaten Partner gefunden hat.

Acosta/Bonelli/Lamb/ROH – Afternoon of a Faun u.a.

Carlos Acosta wurde zurecht mit Standing Ovations gefeiert, als der Vorhang sich gesenkt hatte. Seine Persönlichkeit, seine Vision und seine formidable Technik machen diesen Abend mit mehreren kurzen Ballettstücken unvergesslich.

Opera Royale de Wallonie – Gioacchino Rossini: La Gazetta

Rossinis Oper "La Cenerentola" profitierte später von der Ouvertüre der "Gazetta", auch sonst hört man einiges, was einem bekannt vorkommt aber schlichtweg genial ist der große Bogen, mit dem Rossini das Werk in einen "Guß" gebracht hat, der trotz der ziemlich undurchschaubaren Handlung ein einziges Schwelgen in reinstem Belcanto ist.


NEUHEITEN HÖRBUCH

Jane Austen – Überredung gelesen von Eva Mattes / Argon ISBN 978-3-8398-1454-3 / 8 CDs € 34,95
Jane Austen – Überredung gelesen von Eva Mattes / Argon ISBN 978-3-8398-1454-3 / 8 CDs € 34,95

Jane Austen – Überredung gelesen von Eva Mattes

Anne Elliot ist mit ihren 27 Jahren aus dem besten Heiratsalter längst heraus. Vor Jahren hat sie den Antrag von Frederick Wentworth auf Drängen ihrer standesbewussten Familie abgewiesen, obwohl sie dem mittellosen Mann ehrlich zugetan war. Schüchtern und zurückhaltend führt sie ein Leben im Schatten und im Dienste ihres eitlen Vaters und ihrer verwöhnten Schwestern. Doch dann trifft sie Wentworth wieder, der mittlerweile ein Vermögen bei der Marine gemacht hat und zum Kapitän aufgestiegen ist. Anne liebt ihn noch immer, doch Kapitän Wentworth scheint nur Augen für ihre Schwägerinnen zu haben…

Klassik-Charts bei LUDWIG BECK im Juni 2016

01. Olga Scheps: Satie, Sony 

02. Daniil Trifonov: Rachmaninov, DG 

03. Jonas Kaufmann: Nessun dorma, Puccini-Arien, Sony 

04. Quatuor Ebéne/M.Goerne: Schubert, Erato 

05. Martha Argerich: Early Recordings, DG 

06. Kaufmann/Harteros: Verdi "La Forza del Destino" (DVD), Sony 

07. N.Harnoncourt/Concentus Musicus: Beethoven "Missa Solemnis", Sony 

08. 12 philharmonische Cellisten: Hora cero, WMG 

09. Grigory Sokolov: Chopin, 1. Klavierkonzert, WMG 

10. Grigory Sokolov: Schubert, Beethoven, Rameau, DG 

11. Lucas Debargue: Scarlatti/Chopin/Listzt/Ravel, Sony 

12. Rattle/Berliner Philharmoniker: Beethoven 1-9, BPHR 

13. Heléne Grimaud: Water, DG 

14. N. Harnoncourt: Beethoven 4&5, Sony 

15. Jonas Kaufmann: Cavalleria Rusticana, DVD, Sony 

16. Christian Gerhaher: Folks Lied, Sony 

17. G. Queyras: Schumann, Cellokonzert u.a., HM 

18. Anna Prohaska: Serpent and Fire – Opernarien, alpha 

19. The Sound of Shakespeare, Erato 

20. Zhao Melodie, Beethoven Klaviersonaten

Quelle: GfK-Medien

Nach oben