Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Musik-Neuheiten November 2016

NEUHEITEN KLASSIK

1. Regula Mühlemann/Umberto Benedetti Michelangeli/Kammerorchester Basel – Mozart Arias / Sony 889853375820 / CD € 15,95 2. Murray Perahia/J.S.Bach – Französiche Suiten / DG 028947965657 / 2 CDs € 19,95 3. Jan Vogler/Ivor Bolton/Dresden Festival Orchestra – Schumann Cellokonzert /Sinfonie Nr.2 / Sony 889853721221 / CD €18,95 4. Isabel Faust/Giovanni Antonini/ Il Giardino Armonico – W.A.Mozart Violinkonzerte / HMC 3149020223024 / 2 CDs € 23,95 5. Andreas Staier/Daniel Sepec/Roel Dieltiens – Franz Schubert: Klaviertrios Op.99 & 100/Notturno op.148 / HMC 3149020223321 / 2 CDs € 23,95

Regula Mühlemann/Umberto Benedetti Michelangeli/Kammerorchester Basel – Mozart Arias

Der jungen Schweizer Koloratur-Sopranistin mit dem unverwechselbaren Timbre gelingt es, mit warm getönter Stimme und überaus inniger Gestaltung an die großen Namen vergangener Generationen anzuknüpfen: da denkt man spontan an Irmgard Seefried, an Hilde Güden oder Rita Streich – alles Sängerinnen, deren anrührende Charakterisierungskunst unvergessen ist. Regula Mühlemann hat Herz in der Kehle und wird sicher ihren Weg machen. 

Murray Perahia – J. S. Bach Französische Suiten 

Murray Perahia ist wieder da! Wie schon vor ihm Vladimir Horowitz oder Rudolf Serkin, ist er für die neue Phase seiner Karriere zur DG gewechselt. Sein Zugang zur Bach’schen Musik ist getragen von einem tiefen Verständnis innerer Zusammenhänge, die bei aller Kompliziertheit unter Perahias Händen zu einer Botschaft verschmelzen. Aus diesem Grund hält er sich auch an einen Konzertflügel und spielt kein altes Instrument. Er will, dass Bachs großartige Musik jeden Hörer erreicht und das gelingt ihm zweifelsfrei.

Jan Vogler/Ivor Bolton/Dresden Festival Orchestra – Schumann Cellokonzert/Sinfonie Nr. 2

Die 39. Dresdner Musikfestspiele unter der Leitung von Jan Vogler waren auch diesmal ein großer Erfolg, dokumentiert in dieser Aufnahme von Schumanns lang unterschätztem Cellokonzert mit dem Intendanten am Cello und dem Dirigenten Ivor Bolton. Die künstlerische Reife Jan Voglers steht über jedem Zweifel, auch seine Wahl des Instruments. 

Isabel Faust/Giovanni Antonini/Il Giardino Armonico – W. A. Mozart Violinkonzerte 

An profilierten, großartigen Geigern, die sich mit Mozarts Violinkonzerten auseinandergesetzt haben, herrscht kein Mangel und die Konkurrenz könnte erdrückend sein.  Von diesem Druck scheint Isabel Faust nichts zu spüren. Natürlich und unaufdringlich gleitet ihr ausgesprochen kantabler Ton durch die Mozart’schen Partituren, als wäre es eine Selbstverständlichkeit, diese herrlichen Konzerte technisch zu meistern und künstlerisch zu interpretieren. Eine Meisterleistung!

Andreas Staier/Daniel Sepec/Roel Dieltiens – Franz Schubert: Klaviertrios Op.99 & 100/Notturno op.148

Schuberts Klaviertrios gehören definitiv zu den Kronjuwelen der Klassischen Musik des Abendlandes. Es gibt auch von diesen Werken unzählige, meist sogar recht gute Aufnahmen, so daß man sich fragt: Braucht es noch eine weitere? Doch Staier, Sepec und Dieltiens bieten nichts weniger als eine überragende und bewegend schöne Einspielung, wie man sie von solch ausgezeichneten Interpreten erwarten kann. Sie wird ganz sicher ihren Platz in der Reihe der „everlasting treasures” finden.

NEUHEITEN JAZZ

1. Andrew Cyrille/Bill McHenry – Proximity / SSC 1429 / CD € 17,95 2. Wolfgang Schlüter/Boris Netsvetaev – Breathing as one / SKP 9133 / CD € 20,95 3. Marius Neset/London Sinfonietta – Snowmelt / Act 90352 / CD € 18,95

Andrew Cyrille/Bill McHenry – Proximity 

Der legendäre Drummer Cyrille und der Saxofonist McHenry wurden von dem Produzenten Max Koslow zusammengebracht, der routinemäßig in New Yorks Village Vanguard unterwegs ist um neue Möglichkeiten auszukundschaften. Nachdem er die beiden zusammen gehört hatte, mußte er einfach handeln und schlug eine gemeinsame Platte vor. Sogar ohne den obligatorischen Bassisten vermißt man nichts. Ein Duo der Superlative. 

Wolfgang Schlüter/Boris Netsvetaev – Breathing as one 

Einer der wenigen international erfolgreichen Jazzmusiker deutscher Herkunft neben Albert Mangelsdorff ist Wolfgang Schlüter. Er wurde sogar schon als „Edelstein” im Umfeld der deutschen Jazz-Szene bezeichnet, in dem sich sämtliche internationale Vibraphonisten spiegeln und wiederfinden. Lionel Hampton und Milt Jackson bezeichneten ihn gar als „König des Swing”.  Am 12. November 2016 wurde der Jazz-Echo-83! Hier ist seine neue Platte, die er zusammen mit dem russischen Pianisten Boris Netsvetaev eingespielt hat.

Marius Neset/London Sinfonietta – Snowmelt 

Das amerikanische Magazin „Downbeat” bescheinigt ihm, momentan einer der aufregendsten Künstler der Jazzszene zu sein. Der norwegische Saxofonist Marius Neset wurde von dem maßgeblichen, die internationale Wertung bestimmenden, Fachorgan als einziger Europäer zu den „25 for the future” gelistet. Es sind eigene Kompositionen, die Neset auf „Snowmelt” spielt, und wie der Titel schon suggeriert, heizt er dem Publikum richtig ein …

NEUHEITEN WELTMUSIK

1. Clinton Fearon – This Morning / JIM 134712 / CD € 15,95 2. Yello – Toy / Universal 060254781607 / CD € 19,95 3. Alsarah & the Nubatones – Manara / WonderCD 30 / CD € 13,95 4. Agnes Obel – Citizen of Glass / PIAS R905CDX / CD € 17,95

Clinton Fearon – This Morning

Der 65-jährige Clinton Fearon hat auch im fortgeschrittenen Alter keine Mühe, sein Publikum bereits mit wenigen Takten seines eingängigen Reggae-Sounds komplett und widerstandslos um den Finger zu wickeln. Das ist so uneingeschränkt positiv und lebensbejahend, dass man diese Musik schon fast als Therapeutikum und auf Rezept verkaufen könnte.

Yello – Toy 

2014 bekamen Sie den ECHO für ihr Lebenswerk. Die Schweizer Boris Blank und Dieter Meier sind seit 38 Jahren am Start. Mit der Jazzsängerin Malia, mit Heidi Happy und der Chinesin Fifi Rong hat YELLO wieder ein in die Ohren gehendes, stimmiges Album veröffentlicht, das nicht nur Fans begeistern wird.

Alsarah & the Nubatones – Manara 

Die 1982 geborene sudanesisch-amerikanische Sängerin Alsarah ist Tochter von zwei Menschenrechtsaktivisten, die 1994 über den Jemen in die USA flohen und dort Asyl beantragten. Das politische Engagement hat sie von den Eltern geerbt und es liegt ihr sehr am Herzen. Daß sie darüber hinaus auch noch wirklich gute Musik macht, hat ihr schon einige Preise und Auszeichnungen eingebracht.

Agnes Obel – Citizen of Glass 

Das neue Album der Wahlberlinerin aus Dänemark verströmt abgrundtiefe Melancholie rund um das Thema des „gläsernen Bürgers”.  Agnes Obel gelingt es immer wieder, neue Klangeffekte in ihre empfindsamen Songs einzuweben. Dadurch bleibt ihr stilistisches Konzept immer äußerst kurzweilig und unterhaltsam. Man entdeckt immer wieder Neues und wird nicht satt, diese bei allem Understatement höchst abwechslungsreiche CD zu hören.

NEUHEITEN DVD

1. Petersen/Graham/Koenigs/Metropolitan Opera – Alban Berg: Lulu / Nonesuch 7559794537 / BluRay € 29,95 2. Piau/Rousset/Les Talens Lyrique – Georg Friedrich Händel: Alcina/Tamerlano / alpha 715 / 2 BluRays € 37,95 3. The Royal Ballet/ B.Wordsworth/ROH – Joby Talbot: Alice’s Adventures in Wonderland / Opus Arte 1056 / DVD € 29,95 4. Gubanova/Kaufmann/Harteros/Terfel/Armilliato – Opern Gala – Live aus Baden Baden 2016 / Sony 88985371619 / DVD € 19,95

Petersen/Graham/Koenigs/Metropolitan Opera – Alban Berg: Lulu 

Wenn eine – zugegebenermaßen – nicht ganz eingängige Oper wie Alban Bergs LULU in einem auf kommerzielle Wirkung angewiesenen Opernhaus wie der Metropolitan Opera New York Ovationen auslöst, dann muß etwas Elementares geschehen sein. Ein gehöriger Anteil daran geht auf Kosten von Marlis Petersen, die in der halsbrecherischen Partie der Lulu das verwöhnte New Yorker Publikum vergessen läßt, daß es sich eigentlich um Zwölfton-Musik handelt, wenngleich Berg sie beinahe im (spät-)romantischen Klangideal angesiedelt hat.

Piau/Rousset/Les Talens Lyrique – Georg Friedrich Händel:  Alcina/Tamerlano

Was könnte schöner sein als ein langer, verregneter Sonntagnachmittag mit einer Überdosis Händel? Wenn man diese Doppel-BluRay mit den Talens Lyriques unter Christophe Rousset auflegt, kann man der Alcina gleich den Tamerlano folgen lassen, alles in exzeptioneller Qualität mit den zum Niederknien singenden Ann Hallenberg und Sophie Karthäuser (ohne die Verdienste der anderen großartigen Protagonisten schmälern zu wollen, unter anderem Daniel Behle, Sandrine Piau, Maite Beaumont). Ein Muß für wahre Händel-Fans.

The Royal Ballet/ B.Wordsworth/ROH – Joby Talbot:  Alice’s Adventures in Wonderland 

Christopher Wheeldon hat ein Meisterstück auf die Bühne des Royal Opera House gebracht. Seine Alice-Interpretation ist zugleich witzig, temporeich und familientauglich und hat die komplette Geschichte unbeschadet ins 21. Jahrhundert transportiert. Bob Crowley's Ausstattung hat halluzinatorische Qualität. Es wird mit allen technischen Möglichkeiten gearbeitet. Getanzt wird exzellent! Allen voran Lauren Cuthbertson in der Titelrolle. 

Gubanova/Kaufmann/Harteros/Terfel/Armilliato – Opern Gala – Live aus Baden Baden 2016 

Ein Abend, an dem keine Wünsche offen blieben. Die bestens aufgelegten und fantastisch disponierten Sänger brannten ein Feuerwerk der Opern-Superlative ab, das man sich immer wieder anschauen möchte. 

NEUHEITEN HÖRBUCH

Ulrich Gebauer/August Zirner u.a. – Erich Kästner: Die Montagsgedichte / Atrium ISBN 978-3-85535-012-4 / CD € 14,95
Ulrich Gebauer/August Zirner u.a. – Erich Kästner: Die Montagsgedichte / Atrium ISBN 978-3-85535-012-4 / CD € 14,95

Ulrich Gebauer, August Zirner u.a. – Erich Kästner: Die Montagsgedichte

Die Montagsgedichte gehen auf die Jahre 1928 bis 1930 zurück, in denen der junge Kästner wöchentlich ein Gedicht in der Berliner Zeitung „Montag Morgen” veröffentlichte.  Als bissige Anmerkungen zum Zeitgeschehen liefern diese Gedichte ein schillerndes Panorama des Alltags in der Weimarer Republik und des Berlins der 20er- Jahre. Dabei rückt die große Politik genauso in den Blick wie die Jagd nach einem als Nachtgespenst verkleideten Einbrecher, das traditionelle Berliner Sechstagerennen, die damals aktuelle Sommermode oder ganz einfach das Wetter. Zugleich nimmt Kästner immer wieder die kleinen und großen menschlichen Schwächen seiner Zeitgenossen aufs Korn und erweist sich dabei einmal mehr als unbestechlicher Humanist mit Witz und Herz.

NEUHEITEN KINDER


Heinz J. Braun & Stefan Murr – Käfer Mary und Graf Bremsula / Rec Star 94300442 / CD € 12,95
Heinz J. Braun & Stefan Murr – Käfer Mary und Graf Bremsula / Rec Star 94300442 / CD € 12,95

Heinz J. Braun & Stefan Murr – Käfer Mary und Graf Bremsula

Was H. J. Braun und Stefan Murr seit Jahren mit ihren bayrischen Märchen und neuerdings Insektenkrimis da auf die Beine stellen hat nicht nur erzählerischen, sondern auch kabarettistischen Wert. Nur wenige verfügen über eine solche Bandbreite an darstellerischer Wandlungsfähigkeit wie diese beiden.  Auf der neuen CD werden sie von Johanna Bittenbinder unterstützt, die ebensolche Qualitäten hat und das Duo gehörig aufmischt.

KLASSIK-CHARTS – TOP 20 FÜR NOVEMBER 2016

KLASSIK-CHARTS BEI LUDWIG BECK NOVEMBER 2016

01.  Jonas Kaufmann: Dolce vita, Sony

02.  Murray Perahia: Französische Suiten, DG

03.  Daniil Trifonov: Transcendence

04.  Gergiev/MPh: Bruckner 4. Sinfonie, WMG

05.  Best of Klassik 2016, Sony

06.  Jonas Kaufmann: Puccini Arias,Nessun Dorma, Sony

07.  Anna Netrebko: Verismo, DG

08.  Gergiev/MPh: Mahler 2. Sinfonie, WMG

09.  Phillipe Jaroussky: Bach/Telemann, Erato

10.  Fritz Wunderlich: Great Singers Live, BR

11.  Regula Mühlemann: Mozart Arien, Sony

12.  Elina Garanca: Revive, DG

13.  Christina Pluhar &L’Arpeggiata: Orfeo Chaman, WMG

14.  German Brass: Bach on Brass, Edel

15.  Fritz  Wunderlich live, BR

16.  Jonas Kaufmann, André Chenier DVD, WMG

17.  Sebastian Knauer: Überbach, Edel

18.  Lang Lang: New York Rhapsody

19.  Sophie Pacini, Klavier solo, WMG

20.  Alice Sara Ott: Wonderland, DG

Nach oben