Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Schön sportlich


Wenn die Tage kürzer werden, verlegen wir sportliche Aktivitäten wieder ins Studio. Hilfestellung in Sachen Styling und Pflege gibt unser kleiner Beautyplan.

Heavy Make-up landet beim Sport auf den hinteren Rängen, denn es behindert die Entschlackung der Haut und fördert Unreinheiten. Die sportliche Lightversion geht so: Getönte Feuchtigkeitspflege (z. B. The Reparative Skin Tint von La Mer) auftragen, Abdeckcreme nur punktuell auf größere Unreinheiten tupfen. Definierte Brauen geben dem Gesicht „den passenden Rahmen“. Mit einem Brauenstift (z. B. goof proof brow pencil von benefit), der der natürlichen Farbe der Härchen entspricht nachziehen. Wasserfeste Mascara (z. B. Waterproof Extreme Mascara von TOM FORD) betont die Wimpern und löst sich auch nach einer schweißtreibenden Fitnessstunde nicht auf. Besser als Gloss, in dem schnell mal eine Haarsträhne klebt, ist ein zart getönter Lippenpflegestift (z. B. Butterstick Lip Treatment von Kiehl’s).


Flechtfrisuren oder ein strenger Knoten sind nicht nur hübsch, sondern auch praktisch: Sie halten Härchen im Zaum und verhindern, dass sich Ponyfransen mit Schweiß vollsaugen. Keine Zeit zum Haarewaschen nach dem Sport? Trockenshampoo (z. B. shampure dry shampoo von Aveda.) erledigt den Job in kürzester Zeit. Einfach auf den Haaransatz sprühen und mit den Fingern leicht einmassieren. Kurz einwirken lassen, gut ausbürsten (z. B mit d er Mafalda’s Natural Pastell Brush von Villa d’Assia) oder Haare einmal mit dem Fön durchpusten.


Beim Beauty Cool Down erfrischen belebende Zitrusduschgele (z. B. Bergamote 22 Duschgel von Le Labo) Geist und Körper. Verzichten Sie auf reichhaltige Bodycremes, sie können das Nachschwitzen verstärken. Lieber zu einer leichten Bodylotion (z. B. Verbene Bodylotion von L‘Occitane) greifen. Wer sich richtig nachhaltig erfrischen will, greift zu einem Cooling-Produkt (z. B. Workout Wonder von Mio, siehe oben), das auch den Muskelkater etwas mildern kann. Ein Deo, das lang anhaltend vor Schweißgeruch und Achselnässe schützt, hält lange frisch.

Foto: Drew Graham

Nach oben