Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Sonnige Aussichten für Ihre Haare

Der perfekte Sommertag sollte warm und trocken sein. Doch was bei uns jede Menge Glückshormone ausschüttet und gute Laune beschert, bedeutet für unser Haar Stress pur. Denn die Sonne trocknet unsere Mähne aus und lässt die Farbe verblassen. Bevor es so weit kommt, greifen kluge Köpfchen zum Sonnenschutz- Programm.


Sonnenschutz fürs Haar

Sonne kann das Haar schädigen, und zwar nicht nur im Sommerurlaub. UV-Strahlen setzen im Haar oxidative Prozesse in Gang. Die Proteine, die für die Dehnbarkeit und Stabilität des Haares zuständig sind, werden aus dem Haar gelöst. Das hinterlässt mikroskopisch kleine Lücken in der Schuppenschicht des Haares. Die Folge: Es wird trocken und spröde, verliert seinen Glanz und die Elastizität. Ein Schutzspray mit UV-Filter (z.B. „sun care protective hair veil“ von AVEDA) legt sich hauchfein über das Haar und beugen diesen Strukturschäden (und auch Sonnenbrand auf der Kopfhaut) vor. 


Das stoppt den Farbverlust

Sonnen-Strahlen bauen das in der Haarrinde sitzende Melanin ab. Dunkle Haare werden rötlicher, helles Haar bleicht aus. Bei gefärbtem Haar werden die künstlich eingelagerten Farbpigmente noch schneller abgebaut. Auch deshalb sollte ein UV-Schutzsprays (s. oben) im Sommer Pflicht sein. Schützen Sie gefärbtes Haar schon gleich bei der täglichen Pflege vor dem Verblassen, indem Sie Shampoo und Conditioner mit Farbschutz verwenden (z. B. „Sunflower Color Preserving “ von Kiehl’s).


Vorsicht in der Pool Position

Besonders strapaziös wird es, wenn zur Sonne noch Salz- oder Chlorwasser hinzukommt. Das Haar quillt auf und der natürliche Lipidfilm versinkt buchstäblich in den Fluten. Kupfersalze im Chlorwasser können Blondschöpfe zusätzlich einen Grünstich verleihen. Beides verhindern Sie mit wenigen Tropfen Haaröl ( z. B. „dry remedy daily moisturizing oil" von AVEDA) das Sie vor dem Schwimmen gehen ins trockene Haar kneten. 


Aufbauhilfe für geschädigtes Haar

Shampoos mit Panthenol (z. B. „ African Shea Butter Shampoo“ von PHILIP B.) nähren das Haar und fördern den Wiederaufbau der Schuppenschicht. Außerdem freut sich Ihr Haar jetzt zwei bis dreimal wöchentlich über eine Haarkur (z. B. „Rich Reward Repack“ von Origins). Bei feinem Haar sollten Sie die Kur vor dem Waschen auftragen und nur kurz einwirken lassen. 


Ferien für den Föhn

Verzichten Sie im Sommer öfter mal aufs Föhnen, denn heiße Luft ist der größte Feind von strapazierten Längen. Und auch Haarspray lässt in Verbindung mit Sonne das Haar weiter austrocknen. Natürliche Bewegungen im Haar sehen im Sommer sowieso viel schöner aus.

Sie tragen gerne sexy Beachhair- Wellen? Dann stylen Sie Ihre Mähne mit dem „ Maui Wowie Beach Mist“ von PHILIP B. Ins trockene Haar geknetet formt das pflegende Stylingspray leichte Wellen und lässt das Haar fülliger wirken. 

Nach oben