Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Sprechen Sie die Sprache der Parfüms?


Düfte werden gerne mit Attributen wie würzig, grün oder aromatisch beschrieben. Doch was verbirgt sich hinter diesen Bezeichnungen? Wir baten Robert Gerstner, Duft-Experte aus New York, das Geheimnis hinter den Begriffen zu lüften.


Zitrus
Zitrusdüfte vermitteln mit ihren frischen, fruchtigen Noten einen fröhlichen, sommerlichen und klaren Eindruck. Hauptinhaltsstoffe sind Zitrone, Bergamotte, Mandarine, Neroli, Petigrain, Orange oder Grapefruit.


Acquatic
Düfte, die wie das Meer riechen fallen unter diese Kategorie. Ihr Charakter ist luftig, leicht und unverkennbar. Die Parfüms basieren oftmals auf dem Molekül Calone, Inhaltsstoffe wie Salz- oder Algenakkorde verleihen ihnen einen würzigen Touch.


Grün
Hinter dem Begriff Grün verbergen sich Düfte aus Gräsern oder Blättern, wie beispielsweise Feigenblätter, Farn, Hanf, Gras, Minze oder Tomatenblätter. Sie sind frisch und aromatisch, manchmal auch leicht herb.


Holzig
Der trockene, dunkle und oftmals geheimnisvoll wirkende Charakter dieser Duftrichtung kommt von Inhaltsstoffen wie beispielsweise Sandelholz, Zedernholz oder Adlerholz. Holzige Duft-Akkorde haften auf der Haut sehr lange und finden sich deshalb in der Basisnote vieler Parfüms wieder.


Chypre
Chypre bezeichnet eine klassische Parfüm Kombination, die aus Zitrusölen, Rosen-und Jasminblüten, Patchouli und Eichenmoos-Akkorden besteht. Chypre-Düfte haben einen warmen, holzigen und sehr eleganten Charakter.


Würzig
Hier spielen ­wie der Name bereits vermuten lässt ­ Gewürze die Hauptrolle. Zimt, Kardamom, Pfeffer, Sternanis, Safran, Muskat oder Koriander verleihen den Parfüms eine warme, üppige, manchmal auch orientalische Note.


Blumig
Um den vollen, femininen Charakter eines blumigen Parfums zu kreieren, stehen einem Parfümeur unzählige Blütenessenzen zur Verfügung. Beliebte Ingredienzien sind beispielsweise Rose, Freesie, Geißblatt, Jasmin, Maiglöckchen oder auch Gardenie. Blumige Düfte können luftig-leicht, pudrig oder auch kräftig-orientalisch sein.


Aromatisch
In diese Kategorie fallen Düfte mit Lavendel, Geranium, Rosmarin, Cumin oder Basilikum. Sie haben einen warmen, würzigen und kräftigen Charakter.


1. Robert Gerstner führt zusammen mit Karl Bradl die Boutique AEDES DE VENUSTAS in New York und lancierte unter dem gleichen Namen fünf einmalige Düfte.
Nach oben