Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Warum Sie beim Make-up jetzt rot sehen sollten


Hot! Die Make-up Farben des Sommers 2017 spielen mit Rottönen in allen Schattierungen. Augen werden mit rötlich-schimmerndem Kupfer oder hellem Weinrot betont. Lippen leuchten in Orangerot, Knallrot oder Beerenrot. Und selbst die Wangen glühen in intensiven „Sonnenuntergang-Farben“. Nicht wirklich tragbar? Doch, denn wir verraten Ihnen, was Sie bei diesen Looks beachten müssen, damit sie gut aussehen.



Rotes Rouge sieht zwar auch auf blasser Haut wunderschön aus, doch da sich dieser Sommertrend an den späten 70er Jahren orientiert, sollte der Teint für den aktuellen Look leicht gebräunt sein. Eine schimmernde getönte Tagescreme deckt leichte Unregelmäßigkeiten ab und sorgt für den nötigen Glow. Loses Gesichtspuder verhindert, dass Bronzer und Rouge auf Puderbasis fleckig werden. Cremige Produkte können direkt auf die ungepuderte Haut aufgetragen werden. Für den neuen „Sunkissed“ Look bildet ein Hauch Bronzing-Puder die Basis: Mit einem dicken Pinsel unterhalb der Wangenknochen in Richtung Ohr verteilen und dann am Haaransatz entlang, bis knapp über die Schläfe ausblenden. Rotes Rouge mit demselben Pinsel aufnehmen, Farbüberschuss über dem Handrücken abklopfen und direkt auf dem Bronzing-Puder verteilen. Toll in Kombi mit einem kräftigen roten Lippenstift.





Keine Angst vor roten Lippen! Wenn Sie sich sorgen, dass die Farbe verläuft, oder sich beim Essen auf Wangen und Kinn breitmacht, helfen diese kleinen Tricks: Puder hält die Farbe dort, wo sie hingehört, Mundpartie und Kinn vor dem Schminken also gut mattieren. Ein Konturenstift verhindert zusätzlich, dass sich die Farbe in kleinen Fältchen absetzt und „ausfranst“. Matte Lippenstifte halten von Natur aus besser als Gloss und können auch ein Dinner überstehen. Nachdem rote Lippen die letzten Jahre meist ganz pur – ohne viel Augen-Make-up – getragen wurden, gesellt sich diesen Sommer ein Klassiker dazu: der schwarze Lidstrich. Möglichst dick sollte er sein und natürlich exakt gezogen!



Mit Lidschatten in Kupfer oder Weinrot leuchten blaue und grüne Augen besonders schön. Wichtig hierfür ist eine perfekt grundierte Augenpartie, denn nur ein Hauch von dunklen Schatten oder Rötungen lässt den Look krank aussehen. Deshalb gilt: Ausreichend Concealer im inneren und äußeren Augenwinkel und unter dem Auge auftragen, mit Transparentpuder fixieren. Wasserlinie mit einem hautfarbenen Kajal nachziehen und Wimpern in Schwarz tuschen.  


Fotos: Jens Mauritz; Quelle pinterest: Anubha Charan, autumncafe.tumblr.com; Dolce & Gabbana


Nach oben