Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Nach Oben
Die aus der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ bekannten GRACE Flowerboxen waren bisher nur online erhältlich. Ab Mittwoch, 20. September 2017 sind die wunderschönen Rosen-Boxen in zwei Größen nun auch bei LUDWIG BECK in der Lederwaren und Accessoiresabteilung erhältlich. Das Herz und die Rose sind das einzig Unvergängliche. (Paracelsus) Zum Geburtstag, zum Valentins- oder Jahrestag, einfach als Dankeschön – Blumen gehören zu den beliebtesten Geschenken. Das Erfolgskonzept von Grace Flowerbox entstand eigentlich aus der Not heraus: Gründerin Nina Wegert verpackte eines Abends die Geburtstagsblumen, die sie verschenken wollte, kurzerhand in eine alte Hutbox – und begeisterte damit nicht nur ihre Freundin, sondern einige Brainstromings und Business-Pläne später auch ihre ersten Kunden. Nach dem bestandenen „Selbstversuch“ mit ihrer improvisierten Flowerbox, gründete Nina Wegert 2015 ihr Unternehmen. Die Nachfrage nach den dekorativen Blumenarrangements wuchs – und nur ein Jahr nach der Gründung konnte das Start-up auch bei der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ überzeugen. Unternehmerin Dag
GRACE Flowerbox macht wunderschöne Rosen dauerhaft haltbar.
Das Start-up überzeugte „Die Höhle der Löwen“-Investorin Dagmar Wöhrl in der Folge vom 19.9. von seinem Erfolgspotenzial.
Verpassen Sie nicht unsere Musik-Events im September: In der LUDWIG BECK-Musikabteilung erwartet Sie diesen Monat neben hochkarätigen Künstlern eine Verkaufsausstellung zum Münchner Musik-Label ECM. Anja Lechner am 28.9. zu Gast auf der LUDWIG BECK-Musikbühne Anlässlich der ECM-Ausstellung und des bevorstehenden 80. Geburtstags von Komponist Valentin Silvestrov begrüßen wir am Donnerstag, 28. Sep
Mit dem traditionellen „O’zapft is!“ fällt am Samstag, 16. September 2017 der Startschuss für das 184. Münchner Oktoberfest. Wir stimmen Sie schon eine Woche vorher am Samstag, 9. September in unserer Trachtenabteilung (4. Etage) mit Holzfassbier, S
In der 11. Kult(ur)nacht „nachtschwärmer“ am Freitag, 8. September 2017 können Sie entspannt bis 24:00 Uhr bei LUDWIG BECK einkaufen. Damit das Midnight Shopping im Kaufhaus der Sinne zum echten Vergnügen wird, laden wir Sie außerdem zu einem Live-Konzert mit Raphaela Gromes und Julian Riem ein. Lange Shopping-Nacht 2017: Live-Musik im Kaufhaus der Sinne Bummeln, Staunen, Shoppen, Schwärmen – bei
Am Freitag, 8. September 2017 öffnen wir unsere Türen von 10:00 Uhr bis 24:00 Uhr für Sie.
Weiteres Highlight für alle Nachtschwärmer: Raphaela Gromes (Cello) und Julian Riem (Klavier) werden in unserer Musikabteilung ihr neues Album „Serenata Italiana“ vorstellen.
Erleben Sie das Musiker-Duo ab 20:30 Uhr live auf unserer Musikbühne.
Besuchen Sie bis Samstag, 4. November unsere kostenlose ECM-Verkaufsausstellung in der LUDWIG BECK-Musikabteilung. Passend dazu verlosen wir fünf „Selected Signs”-CD-Boxen des Münchner Musik-Labels. ECM-Neuheiten im September 2017 ECM – Edition of Contemporary Music – veröffentlicht seit Gründung des Labels viele außergewöhnliche Aufnahmen höchster Qualität und verhalf damit vielen Musikern der Jazz- und seit 1984 auch der Klassik-Szene zu einer erstklassigen Reputation. Die Sorgfalt der Produktion ist das hervorstechende Markenzeichen des Labels. Label-Gründer Manfred Eicher ist selbst Musiker und seine profunde Kenntnis der Produktionsabläufe haben einen Raum für Künstler geschaffen, die abseits vom Mainstream eigene Wege suchen und mit ihrer Kreativität neue Türen aufstoßen. Die kulturelle Bedeutung des Labels gewinnt damit noch an Gewicht. ECM vereint sowohl Jazz-Einspielungen aller Couleurs, als auch Aufnahmen von Künstlern der sogenannten Klassischen Musik, wobei hier die Grenze
Nach oben