Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

KLASSIK-EMPFEHLUNG Carolyn Sampson/Freiburger Barockorchester – Johann Sebastian Bach: Kantaten für SopranDie englische Sopranistin erweist sich einmal mehr als ideale Wahl für diese sogenannten Dialog-Kantaten des Barock-Genies Johann Sebastian Bach. Ihr Vortrag lässt nichts an Frische und Leuchten mangeln. Ihr zur Seite gestellt ist der deutsche Bariton Andreas Wolf. Und er ist schlichtweg eine Offenbarung. Sein klar und beweglich geführter Bariton macht Lust auf viele weitere Einspielungen mit dem jungen Sänger, findet unser Alte-Musik-Spezialist Thomas Berthold. JAZZ-EMPFEHLUNG Julie Sassoon Quartet – Fourtune Julie Sassoon ist in England geboren, stammt aber aus einer jüdisch-deutschen Familie mit 400-jähriger deutscher Tradition und lebt in Berlin, mit einem Deutschen verheiratet. Einige ihrer Vorfahren kamen im Zweiten Weltkrieg durch Deutsche um. Sassoon stellt sich diesem Thema ohne Scheu, aber mit größter Achtsamkeit. Das vorsichtig tastende Erkunden überraschender Klangräume, bei dem ihr die anderen Band-Mitglieder sowohl folgen, als auch den Weg bereiten, ist von atemlos
Carolyn Sampson/Freiburger Barockorchester – Johann Sebastian Bach: Kantaten für Sopran / BWV202/152/199 HMM 902252 / CD € 17,95
Julie Sassoon Quartet – Fourtune / JW 169 / CD € 17,95
Aimee Mann – Mental Illness / Sony 88515034385 / CD € 19,95
Bei LUDWIG BECK wird Hören zum Genuss: In unserer preisgekrönten Musikabteilung in der 5. Etage finden Sie über 120.000 Titel aus Klassik, Jazz, Weltmusik und Hörbüchern. Diese fünf Neuerscheinungen zählen zu den Klassik-Highlights und sind ab Mai 2017 bei uns erhältlich. Diana Damrau: Meyerbeer – Grand Opera (erhältlich ab 19.5.) Auf den Spuren ihrer großen Vorgängerinnen erobert Diana Damrau de
KLASSIK-EMPFEHLUNG Wolfgang Amadeus Mozart – La Clemenza di TitoJérémie Rohrer hat in der Vergangenheit schon öfter durch seine spritzigen, geistreichen und idiomatischen Mozart-Dirigate aufhorchen lassen. Als Live-Mitschnitt vom Theatre de Champs E
Rohrer/Le Cercle de l‘Harmonie – Wolfgang Amadeus Mozart: La Clemenza di Tito / Alpha 270 / 2 CDs 29,95
KLASSIK-EMPFEHLUNG Sonya Yoncheva/De Marchi – HändelSonya Yonchevas oszillierender Sopran, der in ihrer noch relativ kurzen Karriere den Stimmen von Georghiu oder Netrebko mittlerweile in nichts mehr nachsteht, ist für die großen Händel-Frauengestalten wie geschaffen. Ihr in allen Lagen makellos und rund ansprechendes Timbre verleiht so vielschichtigen Figuren wie Alcina, Rodelinda oder Cleopatra
Sonya Yoncheva/Alessandro de Marchi – Händel / Sony 889853029327 / CD € 17,95
Friedrich Gulda Orchestra – Jazz At Auditorium / SONOC98 / CD € 20,95
LaBrassBanda - Around the World/Live 2017 / ony 888751230729 / CD € 17,95
KLASSIK-EMPFEHLUNG Patricia Kopachinskaya/Saint Paul Chamber Orchestra – Death and the MaidenPatricia Kopachinskaya genügt es nicht, die sich immer wiederholenden Bonbons der Kammermusik zum Besten zu geben. Ihre außergewöhnlichen Konzept-Alben regen zu Auseinandersetzung mit oft tabuisierten Themen an, wie hier dem Tod. In die eigens für diese CD erstellte Orchesterfassung von Schuberts Streichquartett D 810 "Der Tod und das Mädchen" hat sie Musik von György Kurtág, Dowland, Gesualdo und Heinz Holliger integriert. Eine faszinierende Exkursion über das Thema Tod und Sterben. Eine Empfehlung von Dieter Mondrejewski, Abteilung Klassische Musik JAZZ-EMPFEHLUNG Jimmy Scott – I Go Back Home: A Story About Hoping And DreamingDie Geschichte, die hinter dieser elektrisierenden Stimme steckt, ist ungewöhnlich genug. Jimmy Scott kam mit dem Kallmann-Syndrom auf die Welt, d.h. er kam nie in den Stimmbruch und hörte mit ca. 14 Jahren auf zu wachsen. Nichtsdestotrotz gilt er heute, drei Jahre nach
Patricia Kopachinskakja/The Saint Paul Chamber Orchestra – Death of the Maiden / Alpha 265 / CD € 20,95
Jimmy Scott – I Go Back Home: A Story About Hoping And Dreaming / Vocal-Err CD 01 / CD € 19,95
Howe Gelb – Future Standards / FIRE 466 / CD € 18,95
KLASSIK-EMPFEHLUNG Vogt, Merbeth,Volle/Albrecht Weimarer Staatskapelle – Walter Braunfels: Orchesterlieder I & II Dass Walter Braunfels' kompositorisches Wirken vor dem Zweiten Weltkrieg zu den Höhepunkten der zeitgenössischen Musik in Deutschland zählte, weiß heute kaum noch jemand. Die Verfolgung der Juden im Dritten Reich setzte der Karriere des gebürtigen Frankfurters ein jähes Ende, gegen das auch der damalige Präsident der Reichsmusikkammer Richard Strauss machtlos zu sein schien, zumal auch andere Verantwortliche der Musikszene Braunfels' Popularität hintertrieben. Braunfels blieb zwar in Deutschland, konnte aber nach dem Krieg nicht wieder an seine Vorkriegserfolge anknüpfen, denn die entsprechenden kulturpolitischen Stellen, die Einfluss auf die Pflege seiner Werke gehabt hätten, blieben noch über Jahre mit Alt-Nazis besetzt. Auch galt das Klang-Ideal der Spätromantik, der Braunfels' Musik zuzuordnen ist, in der Zeit des Wirtschaftswunders als nicht mehr zeitgemäss. Umso erfreulicher sind diese beiden Veröffentlichungen von Orchesterliedern namhafter Sänger unter der Leitun
Farcas, Vogt, Merbeth, Volle/Albrecht Weimarer Staatskapelle – Walter Braunfels: Orchesterlieder I & II / Oehms OC 1846+1847 / pro CD € 13,95
Dizzy Gillespie – Concert of the Century / Just 259-2 / CD € 16,95
Maria Taylor – In the Next Life / Grand Hotel van Cleef 110 / CD € 15,95
Überraschen Sie Ihre Lieben zu Weihnachten mit Hörgenuss: Unsere Experten aus der Musikabteilung haben einen musikalischen Geschenk-Tipp für Sie, der nicht nur Klassik-Liebhaber begeistern wird. MOZART IST IMMER AKTUELL Zum 225. Todestag Wolfgang Amadeus Mozarts am 5. Dezember 2016 haben das Label Decca und die Stiftung Mozarteum eine neue Mozart-Gesamtausgabe herausgebracht, bestehend aus einer
Nicht nur für Mozart-Begeisterte ein Muss: W. A. Mozart – The New Complete Edition / Decca 4830001 / 200 CDs € 379
Die Box "Mozart 225: The New Complete Edition" enthält sämtliche Werke des Komponisten – bis hin zu einem neuen Lied, das erst 2015 entdeckt wurde. Video: YouTube
Mit den weihnachtlichen Geschenk-Tipps aus der LUDWIG BECK-Musikabteilung können Sie nichts falsch machen: FÜR SÄNGER-FANS: Fritz Wunderlich – BR Immer noch der Jahrhunderts-Sänger, auch mit dem Abstand von 50 Jahren! FÜR JEDEN: Albrecht Mayer – Voc
NEUE WEIHNACHTS-CDS Katie Melua – In Winter Katie Meluas Weihnachts-CD – einfach schön und verträumt. German Brass – Brass Christmas Zu Weihnachten gehören satte Bläsersätze einfach dazu, zumindest, wenn’s gerade feierlich wird. Quadro Nuevo – Music for Christmas Nights Die Münchner Formation zusammen mit den Münchner Symphonikern – großer Weihnachtsgenuss. Festliches Adventskonzert Dresden Ein b
Katie Melua – In Winter / BMG 538241532 / CD € 17,95
EMPFEHLUNGEN KLASSIK, WELTMUSIK, DVD & HÖRBUCH Carolin Widmann/Chamber Orchestra of Europe – Mendelssohn/Schumann: Violinkonzerte Die Münchner Musikerin Carolin Widmann, Schwester des Komponisten und Klarinettisten Jörg Widmann, ist aktuell eine der vielseitigsten Geigerinnen und findet sowohl für die Werke der Klassik und Romantik, als auch die der Moderne den richtigen Ton. Bitte beachten Sie auch die Signierstunde in unserer Musikabteilung in der 5. Etage am 18. Oktober 2016 ab 18:00 Uhr. In einem Gespräch mit Christian Stolberg wird Carolin Widmann auf unserer Musikbühne ihre neue CD mit Violinkonzerten von Mendelssohn-Bartholdy und Robert Schumann vorstellen. Eine Empfehlung von Alfons Vornberger, Abteilung Klassische Musik. Júníus Meyvant – Floating Harmonies International erfolgreiche Pop-Exporte wie Björk kommen aus Island eher selten, umso grösser ist die Aufmerksamkeit für den 33-jährigen Júníus Meyvant, den man mittlerweile mit seinem eigenartig attraktiven Sound bis nach N
Nach oben