Newsletter
NEWSLETTER
ANMELDUNG

Erfahren Sie als Erstes von unseren aktuellen Neuheiten, exklusiven Angeboten und einzigartigen Events!




Vielen Dank für Ihr Interesse!


Um Ihre Registrierung erfolgreich abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der Bestätigungsnachricht, die wir Ihnen gerade an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse gesendet haben. Sollten Sie keine E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte die Nachrichten in Ihrem Spam-Postfach.
Artikel

Artikel XY

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

Professor Kaiser war regelmäßig zu Gast in unserer Musik-Abteilung und hat mit seiner nahbaren Menschlichkeit und den ihm eigenen, treffsicher pointierten humorvollen Bemerkungen stets eine Atmosphäre von Heiterkeit und Leichtigkeit mitgebracht. Er war wie eine wandelnde Enzyklopädie – nicht nur in seinem Fachgebiet – und wusste zu jedem Komponisten und Werk eine Geschichte zu erzählen, die das Fachwissen auflockerte und auch musikalischen Laien einen Zugang ermöglichte. Wenn es tatsächlich einmal vorkam, dass er bei uns etwas Neues erfuhr, nahm er diese Information bereitwillig auf, war er so offen, interessiert und neugierig, wie die Menschen, die von ihm lernten. Während der Recherchen zu seinem 2004 erschienenen „Klavier-Kaiser“, einem Kompendium großer und bedeutender Pianisten des Jahrhunderts auf 14 CDs, war er oft bei uns in der Abteilung und wir durften ihn bei dieser wichtigen Arbeit unterstützen. Dass er ein Beethoven-Kenner par excellence mit unvergleichlichem Detailwisse
Joachim Kaiser, langjähriger Feuilletonchef der Süddeutschen Zeitung und einer der einflussreichsten Musikkritiker Deutschlands, verstarb am 11. Mai 2017 im Alter von 88 Jahren. Foto: Isolde Ohlbaum
KLASSIK-NEUHEITEN Thibault Cauvin – The Vivaldi AlbumSie gehören zu den unverwüstlichen Stücken der Barockmusik und man hört sie immer wieder gern. Diese zauberhaften Werke für Mandoline und Orchester sind die wohl populärsten Kompositionen des Venezianers, wenn man seine „Vier Jahreszeiten” einmal ausnimmt. Der junge Franzose Thibault Cauvin spielt diese Stücke so einschmeichelnd, dass ihre – aus was für Gründen auch immer ins Stocken gekommene „Italienische Nacht” – sofort wieder in Schwung kommt. Probieren Sie es au
Thibault Cauvin – The Vivaldi Album / Sony 889853511826 / CD € 17,95
Kremerata Baltica/Gidon Kremer – Mieczyslav Weinberg: Chamber Symphonies/ Piano Quintet / ECM 4814604 / 2 CDs € 25,95
Machen Sie mit bei unserem Musik-Gewinnspiel im Mai und gewinnen Sie mit Giuseppe Verdis „Maskenball“ einen großen Opernabend fürs Pantoffelkino. Diese Premiere im März 2016 war eines der Glanzlichter der Saison an der Bayerischen Staatsoper. LUDWIG BECK verlost fünf Exemplare der DVD „Un Ballo in Maschera“ in der Inszenierung von Johannes Erath mit Anja Harteros, Okka von der Damerau, Sofia Fomina, Piotr Beczala, George Petean sowie Chor und Orchester der Bayerischen Staatsoper unter der musikalischen Leitung von Zubi
Giuseppe Verdi: Un Ballo in Maschera / c-major 814337013943 / DVD € 25,95
GUNDULA JANOWITZ-EDITION Wussten Sie schon… …dass die legendäre Sopranistin Gundula Janowitz, die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feiert, wegen ihrer als „instrumental” bezeichneten Stimmführung von dem Krititker Ivan Nagel anlässlich eines Liederabends in München bescheinigt bekam: „Sie singt so, dass die Engel bei ihr dazu lernen könnten, aber Brahms-Lieder sind nun einmal für Menschenstimmen geschrieben“?
Gundula Janowitz-Edition / VÖ 2. Juni 2017 / DG 14 / CD € 57,95 (voraussichtlicher Preis)

Bei LUDWIG BECK wird Hören zum Genuss: In unserer preisgekrönten Musikabteilung in der 5. Etage finden Sie über 120.000 Titel aus Klassik, Jazz, Weltmusik und Hörbüchern. Diese fünf Neuerscheinungen zählen zu den Klassik-Highlights und sind ab Mai 2017 bei uns erhältlich. Diana Damrau: Meyerbeer – Grand Opera (erhältlich ab 19.5.) Auf den Spuren ihrer großen Vorgängerinnen erobert Diana Damrau derzeit die französische Grand Opera. Die Sopran-Par

Im Rahmen der Ausstellung „FREE MUSIC PRODUCTION / FMP: The Living Music“ finden im Haus der Kunst am 5. und am 6. Mai 2017 zwei sehr ungewöhnliche Konzerte statt, für die wir 2x2 Karten verlosen: 2017 widmet das Haus der Kunst eine Ausstellungs- und Konzertreihe dem Berliner Avantgarde-Plattenlabel Free Music Production/FMP. Free Music Production wurde 1968 in Westberlin als Plattenlabel und Produktionsplattform für improvisatorische Musik gegründet. Hunderte von Musikern, Komponisten und Künstlern aus aller Welt fanden sich im geteilten Berlin ein, das sich damals als Kanal westlicher künstlerischer Freiheit positioniert. Im Rahmen der Ausstellung „Free Music Production / FMP: The Living Music“ (10. März bis 20. August 2017) hat das Haus der Kunst in Zusammenarbeit mit Peter Brötzmann zwei Tage kuratiert, die im Sinne des „Total Music Meeting“ und des „Workshop Freie Musik“ gestaltet sind. Am 5. und 6. Mai 2017 spielen und improvisieren im Stil des Free-Jazz unter anderem Peter Brötzmann und Alexander von Schlippenbach: „Brötzmann plus…“-Konzerte:Freitag, 5. Mai 2017, 20:00 Uhr bi
Am 23. April 2017 präsentiert die Akademie für Alte Musik Berlin mit Solist Maurice Steger im Prinzregententheater München klangvolle Orchesterwerke aus dem Umfeld des Dresdner Hofes. Wir verlosen 2x2 Tickets für das Konzert: Gewinnen Sie 2x2 Eintrittskarten für das Konzert mit Werken Telemanns mit der Akademie für Alte Musik Berlin und dem Solisten Maurice Steger (Blockflöte) am Sonntag, dem 23
Gemeinsam mit Solist Maurice Steger präsentiert die Akademie für Alte Musik Berlin am 23.4. ausgewählte Werke für Blockflöte und Orchester u.a. von Vivaldi, Heinichen, Hasse und Bach.
SCOTT JOPLIN Wussten Sie schon... ...dass am 1. April 1917, also vor fast genau 100 Jahren, der amerikanische Komponist Scott Joplin starb? Heute kennt jedes Kind zumindest seinen Welthit „The Entertainer“ von 1902, der in dem Film „Der Clou“ vorkam
Perlman/Previn – The Easy Winner and other Rag Time Music of Scott Joplin / WMG 2564613025 / CD € 9,95
KLASSIK-EMPFEHLUNG Wolfgang Amadeus Mozart – La Clemenza di TitoJérémie Rohrer hat in der Vergangenheit schon öfter durch seine spritzigen, geistreichen und idiomatischen Mozart-Dirigate aufhorchen lassen. Als Live-Mitschnitt vom Theatre de Champs Elyseés ist jetzt dieser „Titus“ erschienen, der mit einer handverlesenen Sängerbesetzung prunken kann. Die bis dato noch relativ unbekannte Kate Linds
Rohrer/Le Cercle de l‘Harmonie – Wolfgang Amadeus Mozart: La Clemenza di Tito / Alpha 270 / 2 CDs 29,95
Lars Lystedt Sextet – Jazz Unter The Midnight Sun / Dragon 427 / CD € 11,95
Jane Birkin/Serge Gainsborough – Le Symphonique / Parlophone / 2 CDs € 23,95
KLASSIK-NEUHEITEN Diana Damrau – Meyerbeer: Grand Opera (VÖ 10.05.17)Sie ist die unangefochtene Königin der Koloratursoprane. Auf den Spuren ihrer großen Vorgängerinnen erobert sich Diana Damrau gerade das höchst diffizile Fach der französischen Grand Opera. Vor allem die großen Sopran-Rollen in den Opern Giacomo Meyerbeers gehören zu den herausforderndsten Partien der romantischen Opernliteratur, denen die Damrau mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit und vokaler Noblesse begegnet. Akademie für Alte Musik Berlin – Georg PhillipTelemann: Concerti per molti stromentiZum 250. Todestag Georg Phillip Telemanns, der eine feste Größe im Repertoire des Ensembles ist, haben die Musiker wieder eine ganze Reihe größtenteils unbekannter Konzerte eingespielt, die immer wieder staunen lassen, welch überfließender Reichtum in der Telemann’schen Musik steckt. Bitte beachten Sie hierzu auch unser Gewinnspiel. Phillipe Jaroussky– La Storia di OrfeoEinen spannenden Bilderbogen der musikalischen Sic
Diana Damrau – Meyerbeer – Grand Opera / VÖ 10.Mai 2017 / Erato 0190295848996 / DeLuxe-Edition € 19,95
Nach oben